Socke…

…alias Spencer, ist bereits gechippt und kastriert und hat ein eigenes Zuhause.

Heute war es soweit – unser katzenverprügelnder einbrechender Stalkerkater war reif für investigative Aufklärung!

Er saß gerade wieder auf unserem Terrassentisch, um uns durch die Scheibe auszuspionieren – genau passend für einen festen Griff ins Nackenfell, um ihn Ärschlein voran von oben in dem senkrecht gestellten Katzentransporter zu versenken. Da half es auch nichts, Pfötchen und Beine ganz sperrig zu spreizen – das hatte er nun von seiner menschenfreundlichen Zutraulichkeit, der Stalker.

Socke alias Spencer...

Socke alias Spencer…

Auf zum Tierarzt – da hätten wir ihn notfalls auf unsere Kosten kastrieren lassen.
Aber siehe da – er ist gechippt und bereits kastriert und die Patientendatei gab Auskunft über sein Zuhause. Dort haben wir ihn dann im Garten wieder freigelassen, es war niemand Zuhause.

Vielleicht zeigt ja der Brief Wirkung, den wir im Briefkasten zurückliessen…
Wir wissen nicht mehr weiter.

Christina

Advertisements

9 Gedanken zu “Socke…

  1. Naja, zumindest habt Ihr den besten Weg gewählt und Euch ein Herz gefasst, das würde nicht jeder machen.Somit hat Socke/Spencer ein Zuhause das ihm nicht wirklich gefällt …
    Hey, bei Euch ist es viel spannender, warmherziger und katzenverständlicher, also logisch, dass sich ein Katerherz in Euch verliebt.
    Ganz herzliche Große
    Sabine samt Katzenheimat

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hatte insgeheim die Hoffnung, er wäre vielleicht noch nicht kastriert – da hätte ich ja ansetzen können, um etwas zu ändern. Aber so wie es ist, bin ich ratlos. Jeden zweiten, dritten Tag ist er hier, macht lautstark Terror, traktiert Kira und markiert sie sogar, der Stinker. Heute früh um 5 hat Silva sich im Wohnzimmer unterm Sofa versteckt und nicht wieder herausgetraut, weil vor dem Fenster die Hölle losbrach. Bei all dem Terror, Krawall und Gestank trägt Kira aber nur gelegentlich Schrammen an den Öhrchen davon – er ist also nur ein Krawallmacher, der Spencer. Aber Lilli, das zarte Püppchen, hat wirklich Angst vor ihm – und Silva offenbar auch.

      Ratlose Grüße von Christina

      Gefällt mir

  2. Hallo ihr Lieben,

    ich glaube auch, dass Spencer sich in seinem Zuhause nicht wohlfühlt oder er wird dort nur mehr oder weniger geduldet. Er wird einfach rausgesetzt und sie haben ihre Ruhe!!! Bei euch gefällt es ihm, weil er merkt, wie tierlieb ihr seid!!! Natürlich ist das eine sehr schwierige Situation für euch und eure Miezen. Ich bin gespannt, ob sich seine Leute zu eurem Brief äußern werden.
    Ich wünsche euch und euren drei süßen Katzenmädchen ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße von
    Elke

    Gefällt mir

    1. Spencers ‚Mama‘ hat mich am nächsten Tag angerufen – sie kann gar nicht fassen, dass er so ein Terrorist ist. Richtig geglaubt hat sie mir aber erst, als ich ihr ein Foto von ihm geschickt habe…
      Dass sie ihn einfach raussetzen, kann man nicht so einfach sagen – sie sind berufstätig und ihre beiden Kater sind Freigänger, so wie unsere Katzen auch. Das Sagen hat dort aber offenbar Spencers Katerkumpel, der in deren Garten eindringende Fremdkatzen verjagt, während Spencer sich versteckt. Während der Urlaubszeit ziehen beide Kater zur ‚Oma‘ und vertragen sich auch dort mit den Katzen.
      Bei uns holt er sich offenbar die Bestätigung als Kater, die bei ihm Zuhause der Katerkumpel einstreicht. Und vielleicht sind bei uns auch die Gärten spannender für Katzen – mit mehreren Teichen und viel Gesträuch. Ich weiß einfach nicht, wie ich ihm seine Besuche so verleiden kann, dass er einen Bogen um uns macht…

      Liebe Grüße von Christina

      Gefällt mir

    1. Danke schön. Spencers ‚Mama‘ will auch darüber nachdenken, was sie machen kann… Aber ich glaube kaum, dass sie seinetwegen ihren öden Garten umgestalten wird, sie lebt da – glaube ich – nur zur Miete. Was natürlich bedeuten könnte, dass sie irgendwann wieder fortzieht mit ihrem Freund und ihren Katern und unserem Problem…

      Gefällt mir

  3. Das war auch so mein Gedanke, dass er in Lilli ein Opfer gesucht und gefunden hat um eben den Kater raus hängen zu lassen.

    Wir haben in der Nachbarschaft auch so einen Krawallkater. Jedenfalls war er es am Anfang, inzwischen scheinen alle Respekt vor ihm zu haben. Wenn ich ihn dann im Garten mit seinem Frauli sehe und der anderen Katze dort ist es der liebste Kater …. Selbst bei uns im Garten fing er Ärger mit anderen Katzen an. Ich habe dann, da eine Nachbarkatze seit Jahren immer bei uns auf der Terrasse oder im Strandkorb pennt angefangen den frechen Mucki zu verscheuchen, denn ich wusste ja im Gegensatz zu euch am Anfang, dass er ein Zuhause hat. Inzwischen läuft er an der Grundstückgrenze lang, letzten Sommer konnte die Maria dann ruhig im Strandkorb schlummern.

    Arme Lilli.

    LG
    Marlene

    Gefällt 1 Person

    1. Auf jeden Fall braucht es eine Menge Geduld, um Spencer das Stalken zu verleiden. Er hat sich hier sogar seinen eigenen ‚Ruheraum‘ eingerichtet und steigt über mein Auto bis in unser Carport-Dach, um es sich dort oben gemütlich zu machen… 😒

      Gefällt mir

Eine Antwort maunzen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s